Careleaver Zentrum Dresden

House of Dreams.

Das Careleaver-Zentrum Dresden

Materialien zur spezifischen Situation von Pflegekindern im Leaving Care Prozess

Das Projekt „Care Leaving. Übergänge für junge Menschen aus Pflegefamilien gestalten“ hat Materialien zusammengetragen, die für Careleaver:innen aus Pflegefamilien nützlich sein können. Weitere Infos gibt es hier: https://www.familien-fuer-kinder.de/projekte/care-leaving/

Neuigkeiten aus dem Careleaverzentrum Dresden „House of Dreams“ (HoD)

CORONA
Die Corona-Situation stellt uns natürlich auch vor Herausforderungen. Sachsen hat scharfe Regeln verhängt. Das bedeutet für den Besuch im HoD, dass sich alle testen müssen, auch jene, die geimpft oder genesen sind. Also: 3G. Getestet werden kann im HoD.

ANGEBOTE
Momentan machen wir im HoD vor allem Einzelberatung und Dienstags „Kochen im HoD“ in kleiner Runde ab 17:30 Uhr. Montag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr sind mindestens Clemens und Jessy da und ermöglichen Euch den Zugang zu Beratungsterminen, Computer, Technik etc. Donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr ist immer Offene Beratung. Größere Gruppenangebote machen wir, sobald es wieder möglich ist.

FÖRDERPENNY BUNDESPREIS 2021
Der Jugendhilferechtsverein aus Sachsen gewinnt den Ersten Platz beim „Förderpenny Bundespreis 2021“, dotiert mit 10.000 Euro – eine aus 856! Der Discounter PENNY vergibt jedes Jahr an drei Organisationen im Bundesgebiet den „Förderpenny Bundespreis“. Der Verein hat sich damit gegen 856 andere Organisationen durchgesetzt, die alle ebenfalls hervorragende Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe leisten. Der Preis wurde am 23.11.2021 in Köln vergeben. Der Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. wurde mit dieser Aufzeichnung für sein Engagement für Careleaver:innen geehrt. Das Careleaverzentrum „House of Dreams“ ist ein Ort für Beratung, Begleitung und Unterstützung. Careleaver:innen beraten sich hier auch gegenseitig und haben hier Räume, an denen sie sich treffen können. Das Zentrum ist eine Art „Zuhause“ für viele Careleaver:innen geworden.

CARELEAVER TREFFEN FACHKRÄFTE – FACHKRÄFTE TREFFEN CARELEAVER
Ende Oktober 2021 haben sich elf Careleaver:innen und sieben Fachkräfte aus Heimen und Wohngruppen in Berlin getroffen, um den Zustand der Heimerziehung zu diskutieren und Veränderungsbedarf zu benennen: Was soll sich ändern? Das war die Frage dieses Workshops.
Fast alle Beteiligten kannten sich vorher nicht. An vier Tagen haben diese 18 Expert:innen viele Entwicklungen zusammengetragen und Probleme benannt. Sie haben gemeinsam einen „Aufruf an die Heimerziehung“ geschrieben, in dem viele der diskutierten Punkte gebündelt sind: Von gelingenden Beziehungen über Erfahrungen von Machtmissbrauch bis zu Übergangsproblemen – vieles kam auf den Tisch. Der Aufruf wird in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Alle waren sich einig – solche Begegnungen müsste es häufiger geben.

PLENUM äußert Kritik an der Arbeit im HoD
Wer Selbstverwaltung will, muss Kritik aushalten und den Konflikt austragen. Selbstverständlich gibt es auch im HoD Unzufriedenheiten. Das Plenum aller Nutzer:innen ist der richtige Ort dafür. Anfang Oktober 2021 traf es sich nach längerer Zeit wieder und hatte einige Dinge zu diskutieren: Es war zu wenig Programm in den letzten Monaten, die Hauptamtlichen waren wenig vor Ort, die Sauberkeit ließ zu Wünschen übrig und es gab keine geregelten Öffnungszeiten. Alles richtig und nur zum Teil mit Corona zu erklären. Das Plenum hat sich auf einige Verabredungen geeinigt und nun hoffen wir, dass wir diese auch gemeinsam umsetzen.

Überarbeitung der Rechtebroschüre: Seminar im Dezember geplant
Seit Juni gilt das neue Jugendhilfegesetz (SGB VIII). da hat sich einiges verändert, auch für Careleaver:innen. So gibt es leichter Hilfe über das 18. Lebensjahr hinaus, es gibt Rückkehrmöglichkeiten in die Jugendhilfe, die Kostenbeteiligung wurde reduziert und einiges andere mehr. Unsere sehr erfolgreiche Broschüre „Deine Rechte im Hilfeplanverfahren“ muss dementsprechend angepasst werden. Dafür haben wir Fördermittel beantragt bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt und so können wir vom 5.- 8. Dezember in die Überarbeitung gehen. Wir ziehen uns dazu in ein Hotel in Potsdam zurück und schreiben vieles neu. Wir hoffen, dass wir im Januar 2022 die Broschüre fertighaben und dann auch verschicken können.
 

Jugendhilferechtsverein aus Sachsen gewinnt den Ersten Platz beim „Förderpenny Bundespreis 2021“, dotiert mit 10.000 Euro – eine aus 856!

Der Discounter PENNY vergibt jedes Jahr an drei Organisationen im Bundesgebiet den „Förderpenny Bundespreis“. In diesem Jahr hat der in Sachsen beheimatete Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. den 1. Platz gewonnen. Er hat sich damit gegen 856 andere Organisationen durchgesetzt, die alle ebenfalls hervorragende Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe leisten. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde am 23.11.2021 in Köln vergeben.

Der Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. wurde mit dieser Aufzeichnung für sein Engagement für Careleaver:innen geehrt. Careleaver:innen sind junge Menschen, die einen Teil ihrer Kindheit und Jugend in Heimen und Wohngruppen oder in Pflegefamilien aufgewachsen sind. Nach ihrer Zeit in den Einrichtungen stehen sie häufig allein und ohne weitere Hilfe da. Obwohl viele von ihnen noch Ansprüche hätten. Es fehlen Menschen, die dabei helfen, dass sie diese Ansprüche auch realisieren können. Das leistet das Careleaverzentrum „House of Dreams“ mit Beratung, Begleitung und Unterstützung. Careleaver:innen beraten sich hier auch gegenseitig und haben einen Ort, an dem sie sich treffen können. Das Zentrum ist eine Art Heimat für viele Careleaver:innen geworden.

Zur Preisvergabe sagt Jessica Böttger, selbst Careleaverin und engagiert im Zentrum: „Wir freuen uns über den Preis und die Möglichkeit, andere Menschen von unserem Anliegen zu berichten, Es war toll, die ganzen anderen engagierten Menschen mit ihren Organisationen kennenzulernen und sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen.“

 

Björn Redmann, Gesamtprojektkoordinator, ergänzt: „Die Auszeichnung ist für uns Anreiz, die Angebote für die jungen Menschen in Dresden und Umgebung auszubauen. Gerade in Corona-Zeiten braucht es Angebote für junge Menschen, die häufig wenig Rückhalt durch ihre Familien haben.“

AWAKE – Das Brückensteine Fellowship

Es gibt noch viel zu tun, um die Bedingungen für Careleaver zu verbessern. Und wer könnte besser Probleme benennen, auf sie aufmerksam machen und neue Lösungen entwickeln als die Careleaver Community selbst?
Mit AWAKE – dem Brückensteine Fellowship – kannst du aktiv werden oder dein bestehendes Engagement im Bereich Leaving Care auf ein neues Level bringen.
Bewirb dich noch bis 31. Juli 2021 🤩
über ein Onlineformular, das du auf der Website von Brückensteine Careleaver findest! www.brueckensteine.de

Wer kann sich bewerben?
Du bist zwischen 18 und 27 Jahre alt und Careleaver, also hast einen Teil deines Lebens in der Jugendhilfe, zum Beispiel in einer Pflegefamilie oder Wohngruppe gelebt?
Du hast Lust, Dich ein Jahr im Bereich Leaving Care zu engagieren oder dein bestehendes Engagement auf ein neues Level zu bringen?
Du willst gemeinsam mit 10 Fellows ein Projekt auf die Beine stellen oder vorantreiben und Teil eines deutschlandweiten Netzwerks von Change-Makern sein?

Dann bist du bei AWAKE richtig! 🤗
Das Programm unterstützt dich, als Botschafter*in für die Belange von Careleavern, dein Wissen in unsere Gesellschaft zu tragen oder dich an die Politik zu richten!

#awakefellowship #brueckensteine #careleaver #careleavers #drososfoundation #mehralscareleaver #fellowship  #einjahrfürmacherInnen#letsgo #seiddabei und #bewerbteuch #wirfreuenunsaufeuch

#caribooOnline

Es ist soweit – die neue Online Anwendung CARIBOO von Brückensteine Careleaver startet! Cariboo ist die erste Frage-Antwort-Plattform rund um den Übergang von der Jugendhilfe in ein selbstständiges Leben. 

Heute startet CARIBOO für all deine Fragen und Infos, wenn du mal nicht weiterweißt oder einfach Lust hast, dich auszutauschen. Egal ob Behördenkram, Finanzen, Wohnen, Job oder ganz persönliche Alltagsfragen!

Auf #CaribooOnline kannst du anonym deine Fragen stellen und eine Community aus anderen Careleavern und hilfsbereiten Menschen antwortet dir. Wann du willst und von wo du willst. Das Beste: die Antworten werden auf #CaribooOnline gebündelt und helfen so auch anderen, die ähnliche Fragen haben wie du.

Zu Cariboo geht’s hier entlang: www.cariboo-online.de 

Wir sind für Euch da, auch im Lockdown!

Aufgrund der aktuellen Covoid-19-Pandemie und den damit einhergehenden starken Eingeschränkten ist auch der tägliche Betrieb im Careleaver-Zentrum so momentan leider nicht möglich. Um in diesen besonderen Zeiten trotzdem für euch da sein zu können, haben wir uns ein der Situation angepasstes Angebot, in Absprache mit Careleavern, überlegt. Jeden Tag gibt es Programm, außerdem können Careleaver natürlich nach Voranmeldung weiterhin unseren Drucker und die Rechner nutzen. Wir bieten auch an, uns mit euch persönlich zu einem Spaziergang zu treffen, wenn ihr reden wollt. Seht dazu am besten unter Angebote nach.

Sieh dazu am besten auf unsere Homepage, auf Facebook  oder auf Instagram nach.

Das Careleaver- Zentrum "House of Dreams" kurz HoD in Dresden ist DER Treffpunkt für Careleaver in Dresden. 

Hier geht es um Austausch, um Vernetzen, Kochen, spielen, Filme schauen, Wissen generieren, Spaß haben....

Careleaver sollen hier…

  • Informationen erhalten,
  • Unterstützung bekommen,
  • Begleitung erfahren können und
  • sich treffen können mit anderen Careleavern.

Auch gemeinsames Handeln soll möglich werden, damit sich die Situation für Careleaver in unserer Gesellschaft verbessert.

Das Careleaver Zentrum Dresden ist ein Projekt der Förderinitiative Brückensteine Careleaver, ermöglicht durch die Drosos Stiftung.