Careleaver Zentrum Dresden

Einblicke in das Careleaver-Zentrum "House of Dreams"

Careleaver verlassen in der Regel die stationäre Jugendhilfe viel früher als ihre Altersgenossen, die zu Hause aufwachsen. Dabei fühlen sich viele von ihnen noch nicht bereit, ganz ohne Unterstützung in ein eigenständiges Leben zu starten und alle anfallenden alltäglichen Probleme und Aufgabe ohne Hilfe zu bewältigen. Sie stehen in diesem Übergang auch vor vielen besonderen Herausforderungen. Wer die stationäre Jugendhilfe verlassen hat, kann nicht mehr einfach zum Sonntagsfrühstück vorbeikommen oder zum Wäschewaschen. Bei Krankheit gibt es nicht die Möglichkeit, in vertrautes Umfeld zurückzugehen, um sich Gesund pflegen zu lassen - Und wer hilft beim Ausfüllen von Anträgen, wer kann bei finanziellen Sorgen gefragt werden, wer weiß, wo welches Geld beantragt wird, wer kann bei einer Wohnungsbesichtigung mitgenommen werden, wer kennt sich mit Verträgen aus und wer hört sich alle anderen Alltagssorgen an? Es gibt noch viel mehr solcher Fragen und Themen. Auf die eigene Familie können Careleaver meistens nicht zurückgreifen.

Das House of Dreams (HoD) als das erste Careleaver-Zentrum in Deutschland bietet für Careleaver einen sicheren und geschützten Ort, an dem sie auf andere Careleaver treffen können. Mit dem Careleaver-Zenrtum ist  ein Ort geschaffen worden, an den sich die Careleaver mit all ihren Fragen und besonderen Themen wenden können und Unterstützung erhalten. Hier können sie sich mit anderen Careleavern vernetzen, sich gegenseitig unterstützen, gemeinsam die Freizeit verbringen oder sich zu all ihren Fragen und Themen beraten lassen.

Das HoD ist auch ein selbstverwalteter Ort für Careleaver. An mindestens zwei Tagen in der Woche (Montags von 17.00 bis 20.00 Uhr und Mittwochs von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr ) sind keine Fachkräfte da - Careleaver gestalten diese Zeit selbst. Aktuell haben 7 Careleaver einen Schlüssel für die Räume. Alles, was im Careleaver-Zentrum passiert, welche Angebote und Workshops es gibt, wer einen Schlüssel für die Räume erhält, wer hier ein Praktikum oder den Bundefreiwilligendienst absolviert etc., wird ausschließlich gemeinsam mit den beteiligten Careleavern entschieden. Dafür sind regelmäßig stattfindende Termine geschaffen worden, wie das Plenum oder das Careleaver Orga-Treffen. Außerdem finden regelmäßig Careleaver-Klausur-Tage statt.

Im HoD arbeiten 2 Fachkräfte: Björn Redmann und Elsa Thurm, eine Bundesfreiwillgendienstlerin und eine Praktikantin.