Careleaver Zentrum Dresden

Careleaver Zentrum

Aktuelle Nachrichten

Aufgrund der aktuellen Covoid-19-Pandemie und den damit einhergehenden starken Eingeschränkten ist auch der tägliche Betrieb im Careleaver-Zentrum so momentan leider nicht möglich. Um in diesen besonderen Zeiten trotzdem für euch da sein zu können, haben wir uns ein der Situation angepasstes Angebot, in Absprache mit Careleavern, überlegt. Jeden Tag gibt es Programm, außerdem können Careleaver natürlich nach Voranmeldung weiterhin unseren Drucker und die Rechner nutzen. Wir bieten auch an, uns mit euch persönlich zu einem Spaziergang zu treffen, wenn ihr reden wollt. Seht dazu am besten unter Angebote nach.

Sieh dazu am besten auf unsere Homepage, auf Facebook  oder auf Instagram nach.

 

 

Wie geht es Careleavern mit dem aktuellen Corona-Lockdown?

Ein Bericht über eine Diskussionsrunde mit Careleavern in Dresden im Januar 2021

Sarah Preusker

Im Dezember dieses Jahres, trat der zweite harte Corona-Lockdown in Kraft. Diese besondere Zeit birgt besondere Herausforderungen, von denen die einen mehr und die anderen weniger betroffen sind. Im Careleaver-Zentrum Dresden („House of Dreams“) sind Careleaver zusammengekommen, um darüber zu sprechen, wie stark die Einschränkungen für sie als besondere Gruppe wirken.

Doch was sind eigentlich Careleaver? Careleaver sind junge Menschen, die einen Teil ihres Lebens in der Fürsorge durch die stationäre Jugendhilfe – zum Beispiel in Wohngruppen oder Pflegefamilien – verbracht haben und sich im Übergang in ein eigenständiges Leben befinden. Der Begriff umfasst auch Jugendliche und junge Erwachsene, die diese Hilfesettings bereits verlassen haben. Da die meisten Careleaver mit 18 Jahren ihre erste eigene Wohnung beziehen sollen, werden sie früh selbstständig. Sie müssen sich mit besonderen Problemen auseinandersetzen und sich häufig nach dem Auszug auf sich allein gestellt und einen Weg zurück in die Jugendhilfe gibt es nicht.

Hier geht es zum gesamten Artikel.